Neu: Hinterglaseum

Die Geschichte der Raimundsreuter Hinterglasmalerei

Das Hinterglaseum in Schönbrunn am Lusen (Lkr. Freyung-Grafenau) rückt den Bayerwald-Weiler Raimundsreut ins Zentrum seiner Erzählung. In den bäuerlichen Stuben entstanden im 18. und 19. Jahrhundert Glastafeln mit Heiligenmotiven und Szenen aus dem Leben Jesu in unglaublich anmutender Zahl: Bis zu 40.000 Bilder fertigten die Raimundsreuter Maler pro Jahr. Auch Franz Marc und Wassily Kandinsky würdigten im Almanach "Der Blaue Reiter" die Raimundsreuter Malweise hinter Glas, glaubten sie und ihre Malerkollegin Gabriele Münter doch, mit den Bildern aus dem Bayerischen Wald an die Wurzeln der modernen Malerei gestoßen zu sein. (Projektleitung, Print- und Audiotexte)


Passauer Bistumsblatt, 21. Juni 2020, Thema der Woche

Download PDF