Modern, transparent, großartig

Eigentlich kann man sich die „Eroica“ gar nicht mehr anders vorstellen: leicht und agil im Klang, rasch in den Tempi und so sorgsam artikuliert, dass die Musik mit seinem Publikum zu plaudern scheint. Vorbei sind zum Glück die Zeiten, in denen Beethovens 3. Sinfonie im traditionellen Klangbild intoniert wurde, der Kopfsatz martialisch die Faust reckte und die tiefe Schwärze des Trauermarsches in aller Ohren dröhnte. Das Orchester der Janáček-Oper Brünn unter dem kongenialen Hansjörg Albrecht legte beim EW-Konzert am Freitagabend in der Klosterbasilika Niederalteich eine so feierlich aufgeladene wie spritzig-legere „Eroica“ vor, dass es eine Freude war.


Rezension

Titel Modern, transparent, großartig

Medium: Passauer Neue Presse, Feuilleton, 27. Juli 2015

Autor*in: Alexandra von Poschinger

Download: PDF (517 KB)