Die Wunde seiner Kindheit

Wer heute um die 40 ist, hat seine Kindheit mit dem albernen Rotschopf „Hannilein“ geteilt, später schallend über die Persiflage auf Königin Beatrix gelacht und zuletzt mit dem föhngewellten Lokaljournalisten Horst Schlämmer um die Wette gegrunzt. Sämtliche Rollen, in die Hape Kerkeling in den vergangenen 30 Jahren geschlüpft ist, füllte sein vorlauter Humor bis zum Anschlag aus. Kerkeling servierte ein Entertainment, das die Nation zum Brüllen komisch fand.


Rezension

Titel Die Wunde seiner Kindheit

Medium: Passauer Neue Presse, Feuilleton, 24. Dezember 2014

Autor*in: Alexandra von Poschinger

Download: PDF (584 KB)